Gold verkaufen & Fehler vermeiden

Ausgezeichnet, Sie eben bereits den ersten Fehler vermieden, nämlich sich zuvor nicht vernünftig zu informieren. Auch wenn es viele Stimmen gibt, welche eindringlich davor warnen unter den gegeben Umständen Gold zu verkaufen, so mag es für den einen oder anderen durchaus berechtige Gründe geben eben genau jetzt dies zu tun.

Stichwort „Goldblase“. Gerade auf einigen Webseiten werden Sie gerne mit diesem Wort konfrontiert. Man versucht Ihnen zu suggerieren, dass genau jetzt der richtige Moment ist sich von seinem Gold zu trennen, die Autoren dieser Artikel können sich dabei getrost auf die sogenannte „öffentliche Meinung“ von Experten berufen, doch sollten Sie beim Lesen des Wortes „Goldblase“ in Verbindung mit „Gold verkaufen“ hellhörig werden, denn es wird versucht Verkaufsdruck aufzubauen, schließlich Leben einige Menschen recht gut vom Goldankauf. Der größte Profit beim Goldankauf wird dadurch erzielt, indem man Ihnen möglichst wenig Geld für Ihr Gold bezahlt. Das erreicht man mitunter auch schon dadurch, dass Sie möglichst schnell zum Handeln animiert werden und Sie versäumen sich zuvor ausreichend zu informieren.

Auch wenn wir Ihnen gerne Tipps zum Optimalen Goldverkauf geben, so vertreten wir persönlich die Meinung, dass es NICHT ratsam ist sich von seinem Gold zu trennen, sofern man nicht unbedingt dazu gezwungen ist.

Seit dem Ausbruch der Euro-Krise hat sich nichts an den gravierenden Schwächen der EURO Gemeinschaftswährung und den Fundamentaldaten verändert, ganz im Gegenteil, alles wurde nur noch schlimmer. Aktuell befindet sich der DAX in nie gewesenen Höhen und sämtliche Wirtschaftswebseiten predigen den Aktienkauf, aber Vorsicht!

Erinnern Sie sich noch an die [Dotcom-Blase]( http://de.wikipedia.org/wiki/Dotcom-Blase) im März 2000, oder den Telekom-Aktien Skandal?

Die Öffnung der Geldschleusen durch die EZB - Europäische Zentralbank und die FED - Federal Reserve System führte zu einer ungeheuerlichen Geldmengenerweiterung, dennoch erfahren wir aktuell nur eine verhältnismäßig geringe Inflation auch wenn die tatsächliche Inflation um einiges höher liegt als die Zahl welche „offiziell“ propagiert wird. Der Grund ist einfach, das Geld landet nicht in der Realwirtschaft und beim Verbraucher, sondern wird von den Banken zum Spekulieren verwendet und fließt massiv in Aktien und bildet genau zu diesem Zeitpunkt eine gewaltige Aktienblase welche irgendwann platzen wird. Unter diesem Aspekt von einer sogenannten Goldblase zu sprechen ist daher absurd.

Der Grund weshalb es im April zu einem stärkeren Goldpreis Absturz kam liegt an einer massiven Goldmarkt-Manipulation mit der Absicht dem stetig steigenden Goldpreis vorerst ein Ende zu setzen. Verkauft wurde lediglich ETF Gold, Papiergold, die steigende Nachfrage nach physischem Gold ist nach wie vor ungebrochen. Der Goldpreis in Euro ist ein sicheres Indiz dafür, dass mit unserem Währungssystem vieles im Argen liegt, daher musste der Aufwind beim Goldpreis mit allen Mitteln gestoppt werden, Katastrophe wenn die Masse realisieren würde was tatsächlich passiert.

Welche Dinge sollten Sie beim Goldverkauf beachten?

  • Beobachten Sie die den aktuellen Goldkurs für einige Tage, um einen geeigneten Zeitpunkt für sich zu finden. Steigt dieser warten Sie noch ein wenig, fällt dieser wäre zügiges Handeln angebracht.
  • Ermitteln Sie die Anschriften mehrerer Gold Ankäufer und lassen sich deren Angebote unterbreiten. Wir haben für Sie eine Liste mit Goldankauf Adressen vorbereitet, welche Sie unter diesem Link: Goldhändler Adressen abrufen können.
  • Wiegen Sie Ihr Gold mit einer sehr genauen Waage, falls Sie verschiedene Goldartikel haben wie z.B. Goldmünzen, Goldzähne, Golduhren oder Goldschmuck sortieren Sie diese nach dem reinen Goldgehalt ( z.B. Stempel ) und wiegen diese getrennt. Zur Ermittlung des Goldgehalts können Sie nach einem Stempel/Punze suchen oder diese Liste herannehmen.

Als Waage können wir Ihnen die Maul Präzisionswaage „Taschenwaage MAULpocket, 500 g“ empfehlen.

Besonders beliebt sind sogenannte Goldrecher oder auch Goldrechner, diese unterstützen Sie dabei den aktuellen Wert des Goldes zu ermitteln. Falls Sie ausschließlich Goldmünzen verkaufen möchten lohnt sich der Blick in einen Goldpreisvergleich um nachzusehen zu welchem Preis Ihre Goldmünzen aktuell gehandelt werden. Selbstverständlich liegt der Ankaufspreis für Goldmünzen stets unter dem Verkaufspreis, Münzhändler müssen schließlich auch von etwas leben, doch bekommen Sie hier schnell einen sicheren Überblick. Gerade bei Sammlermünzen besteht zumindest die Möglichkeit, dass der numismatische Wert den reinen Goldwert bei weitem übersteigt, da wäre es töricht eine solche Münze zum reinen Goldwert zu verkaufen.

Gold verkaufen, was ist mein Gold wert?

Der Goldpreis steht immer für eine Reinheit von 1000 pro Feinunze ( 1oz ) engl. „Fine Ounce“ bzw. „Troy Ounce“.

1 Feinunze (oz.tr.) = 31,1034768 Gramm

Die Feinunze Gold (engl. Troy Ounce) mit dem Einheitenzeichen oz. tr. wird für Edelmetalle verwendet. Ihr Gewicht entspricht der Apotheker-Unze (1 oz.tr. = 31,1034768 g), bezieht sich aber nur auf den Edelmetallanteil. Das Gewicht eventueller Verunreinigungen wird also vom Gesamtgewicht abgezogen. Die Angaben der Gold-, Silber-, Platin- und Palladiumpreise erfolgen in US-Dollar pro Feinunze. – Wikipedia

Vermutlich haben Sie aber kein hochreines Gold sondern eine Goldlegierung, wie z.B. 585/14K Gold mit einem Goldgehalt von 58,5 %, in diesem Fall bewährt sich folgender Goldpreisrechner http://goldpreis.io/goldpreis/goldpreisrechner. Sie können dort Ihr Goldgewicht die Reinheit und die gewünschte Währung EUR, USD, GBP, CHF … auswählen, der Goldpreisrechner ermittelt für Sie dann den aktuellen Goldwert ( unverbindlich! )